Sonntag, 25. Juli 2021

Manchmal muss man erst drohen...

Wieder eine Woche vergangen - Und es gibt tatsächlich wieder bisschen was neues.
Zu aller erstmal zur Lage ina Wohnung selbst.

Meine größte Angst ist weiterhin mal so ne kleine Armee von denen ina Bude
War ja damals schon beängstigend wo 6 gleichzeitig rumliefen 

Aber im Moment grad weniger offen rumlaufende zu sehen
Diesbezüglich ein Fortschritt nur halt ohne das es einer ist

Denn da sind sie weiterhin,
nur bisschen bedeckter was erstmal gut ist. 

Zu wissen und zu sehen sind immerhin 2 verschiedene Dinge wo das erste reicht.
Dennoch kommt man sich natürlich weiterhin entgegen.

Seis letztens wo eine einfach mal aufm rücken ina Dusche lag
Lebend - konnte irgendwie sich nicht mehr umdrehen - Wo sich das Mitleid im Grenzen hielt

Und ebenfalls mal ein kleiner Besuch am Duschvorhang der mir einen kleinen Schock bescherte
Direkt in Kopfhöhe - War grad beim Zähne putzen

Die ließ ich da dann hängen - am nächsten Morgen war sie wieder verschwunden
Dann das aufeinander treffen einer wohl toten aufm Tisch. 

Und ja eine war ina Küche schon am naschen bei einem noch nicht abgewaschenen Teller
War prinzipiell noch bisschen früh dran - Das abwaschen mache ich immer so gegen 20:30 - 21 Uhr immer  

Und naja solche Art Treffen halt. Ein weiteres Treffen im Bett bisher noch nicht gehabt
Und hoffe bleibt jetzt auch so 

Wie gings nun mit der Hausverwaltung weiter?
Die wollten einen zuerst tatsächlich noch auf ne Woche vertrösten

Zuständige für Mietbewohner noch im Urlaub.
Und naja, diesmal nicht.

Nach einem Telefonat mit na Rechtshilfe schickte ich danach einen e-Mail mit na Androhung auf Mietminderung zum 01.08.21 sofern sich da jetzt nix groß weiter tut 

Und das zeigte tatsächlich ein schnelles Ergebnis
Ne halbe Stunde kam schon ne e-Mail vom Typen der eigentlich nur für die Eigentumswohnungen zuständig ist das ne Firma beauftragt wurde

Die Firma, die ich damals auch beauftragt hatte. Das war schon mal schön
Die meldeten sich innerhalb der Woche nur leider nicht.

So das ich am Donnerstag dort mal anrufte und fragte ob der Auftrag überhaupt durchkam bis zu denen 
Denn dort stand was von "in kürze melden die sich bei ihnen"

Und ja, Auftrag war da nur meldeten die sich nicht weil sie vorher noch mit dem Typen telefonieren wollte und nicht erreichten der für die Mietwohnungen zuständig ist.

Nachdem ich erzählte das dieser noch im Urlaub ist wurde dann bereits ein Termin vereinbart
Weiter gehts am nächsten Freitag. 

Bis dahin mal hoffen das die Lage so im Rahmen wie jetzt bleibt und dann mal schauen ob es diesmal klappt das die Firma auch in die anderen Wohnungen reinkommt.

Meinten das Sie nicht mehr machen können als drum bitten
Letzte mal scheiterte es an diesen Punkt - Diesmal sicherlich nicht.

Samstag, 17. Juli 2021

Alle in Deckung

So, 10 Tage seid dem letzten Posting sind nun vergangen
Mal wieder ein kleines Status-Update.

Die Situation ist soweit unverändert. 
Ein Gespräch mit der Hausverwaltung brachte nicht viel. Soll mich an den Hausmeister bei den Fragen wenden. 

Hausmeister hatte an dem Tag bereits ne volle Mailbox rief dann einen Tag später aber zurück und erklärte das er diesbezüglich auch nix mehr zu tuen hat. Eine andere Person wäre für diesen Block zuständig der auch die Möglichkeit hätte mit den Leuten in Kontakt zu kommen

Natürlich hat die Person aktuell "Netzstörungen" und ist nur per email zu erreichen. 
Dessen e-Mail von mir ihn auch erreichen sollte

Sofern ihm diese überhaupt zugestellt wurde 
Ganze Nachricht ging an die Mail-Adresse von der Hausverwaltung. Sollte nur in dieser oben halt reinschreiben das sie "zu händen an Herrn blabla" ist.

Jedenfalls kam seit her nix mehr 
Aber auch die Viecher ließen sich sich im Moment nicht mehr so wirklich blicken

Meine letzten Kontakte waren beide male nun innerhalb der Küche 
Eine lag aufm Rücken und starb grad wohl am Gift. 

Hatte sie einfach dann ne Nacht noch da liegen gelassen - So das sie vielleicht von den anderen halt noch angeknabbert wird. War auch son Internet-Tipp

Naja dann krabbelte noch ne lebende nen Tag später ina Küche rum
Danach war dann Ruhe.

Hätte jetzt echt schon gedacht, wär vielleicht auch ohne Rückmeldung von denen was jetzt passiert
Aber nein, auch wenn sie weniger zeigefreudig wie früher sind 

Sie sind noch da
Und auch noch im Wohnzimmer vor allem.

Mehrere Fallen von einer Nacht zur nächsten wieder gefüllt 
Und eben beim Staub wischen zischte eine lebende aus ihren Versteck

Nun ist morgen Sonntag
Am Montag da wieder bisschen mehr Action machen.

Und solange mal schauen und hoffen das sie sich brav bedeckt halten
So ist das auch alles nicht mehr so wild. Jedenfalls erheblich angenehmer zu wissen das sie da sind vs. welche in der Nähe rumkrabbeln sehen

Und noch mal so ein Hinweis für alle die jemals vielleicht auch mal in diese Lage kommen und sie dann einsaugen wenn sie, sie sehen!

Achtung! Selbst wenn sie tod aussehen. Sie leben!! 
Krabbeln auch noch 5 Tagen noch drin rum!  Auch wenn meiste Zeit wie tod aufm Rücken liegen! 

Mittwoch, 7. Juli 2021

Unerledigter Abschluss

Es ist nun Mittwoch (07.07.21)
Und was gibts neues?

Ich habe einen kleinen Kakerlaken Zoo im Handstaubsauger.
Einerseits ja gut mit dem wegsaugen - anderseits ist ein Handstaubersauger jetzt doch nicht so optimal dafür gewesen. 

Denn die Viecher sterben halt nicht und auch nicht nach 2 Tagen - krabbeln fröhlich drin rum. Aber kommen immerhin nicht raus. Nur die Sache mit der bald nötigen Entleerung macht mir Bauchschmerzen wenn die da doch nicht drin krabbeln.

Die Lage blieb auch nach dem besprühen alles hier nicht groß anders 
Jeden Abend vor dem schlafen gehen sieht man mindestens eine. 

Sicherlich bezüglich dieser Tiere ne annehmbare Quote doch eine ist und bleibt eine zuviel. 
Es zieht an den Nerven - dieses plötzliche erscheinen abends. Es macht kirre und man ist halt machtlos

Eine Rechnung trudelte hingegen nun ein. Die Firma hat den Fall nun quasi "abgeschlossen" 
291 € für die zwei Besuche! Aber soll halt mit der Verwaltung klären ob die das nicht übernehmen werden grad weil ich ja nicht der Grund des Befalles bin 

Aber mal sehen, natürlich hatte ich den Fehler gemacht mit dem selber beauftragen statt direkt Verwaltung melden aber die Gründe wieso hatte ich ja schon erwähnt. 

Abgeschlossen bedeutet nun das keine weiteren Besuche erstmal anliegen. 
Firma hatte mit dem Hausmeister geklärt das dieser nun nachdem keiner auf die Briefe reagiert hat nun alle persönlich versucht aufzusuchen! 

Das ganze war am 02.07.21 - sobald er alle hat würde er dann seperat einen neuen Auftrag starten. 
Ob bei denen oder einer anderen Firma bleibt ungewiss und vor allem wann es soweit ist.

Fragen die ich mir morgen beantworten lassen werde,
anrufe bei ihm und der Verwaltung! Der Grund für morgen liegt darin, das ich das ganze mit einer Betreuerin zusammen machen möchte die ich erst morgen wieder treffen werde!

Mehr zu dem ganzen Kram ebenfalls in erst später folgenden Beiträgen wenn dieses Kakerlaken Thema endlich wieder vom Tisch ist.

Beunruhigend ist meine erste "Baby Kakerlake" 
Bisher hatten die alle ja ihre "adulten" Größen 

Nun war vor 2 Tagen zum ersten mal son Mini Vieh aufm Boden rumgelaufen
Sehe ich als kein gutes Zeichen! 

Montag, 5. Juli 2021

Der zweite Besuch

Nachdem am Mittwoch bereits morgens mich ein Vieh direkt neben mir an der Wand begrüßte das zweimal hoch und wieder runter hinter dem Sofa verschwand begrüßte freute ich mich auf den nachfolgenden Tag.

Das Sofa wurde ab dem Zeitpunkt dann verschoben. Wollte etwas mehr Abstand zur Wand bekommen und schlief nun weiter weg von dieser auf der anderen Hälfte des Schlafssofas 

Am morgen zum Donnerstag wurde daraufhin das Next Level vom Ekelfaktor erreicht.
Als ich mein Bettzeug wieder einräumen wollte fand ich den Schacht ein todes vieh liegen! 

Da hatte es mich erstmal geschüttelt. Widerlich!! 

Aber gut, ich wusste immerhin das in paar Stunden der Kammerjäger ja kommt und so ließ ich das Teil so offen und lagere seither auch das Bettzeug da nicht mehr ein. 

Der Kammerjäger brachte diesmal auch keine guten Neuigkeiten mit,
jedenfalls zum Teil.

Ich bin nicht mehr allein mit der Sorge. Von allen Nachbarn hatte sich nun tatsächlich eine Frau gemeldet.
Diese wohnt im 2 OG  (ich im 5en) 

Hätte das auch bereits gemeldet. Ihren Vermieter. Son Doktor, dieser hatte das aber nicht weitergebene und nicht drum gekümmert. 

Vom Zeitraum hätten wir das ganze somit fast gleichzeitig gemeldet gehabt. 
Der Kammerjäger war besorgt. Ihn frustriert die Lage das es so kompliziert ist mit den anderen Leuten in Kontakt zu kommen. Und hat Sorge davor, das bald der gesamte Block befallen ist was es für Sie natürlich auch schwieriger machen würde sie dann zu beseitigen. 

Die Vermutung liegt nun nah das die Viecher vom 3/4 OG stammen. 

Ich erzählte ihm wie es bei mir nun weiterlief seit dem ersten Besuches.
Berichtete ihm alles und wie vor allem aktuell es merklich immer mehr werden

Die Fallen alle gefüllt sind. Und quasi alles in der selben Woche wo davor diese ja noch leer blieben.
Er war von dem Bericht irritiert. 

Erzählte mir das es untyptisch ist, das sie bei mir vor allem im Wohnzimer rumlaufen
Und in der Küche vor allem auch keine neuen Spuren waren von ihnen.

Ging davon aus, das sie auf Wanderschaft sind. Neuen Platz für sich suchen. Möglicherweise eine leerstehende Wohnung wo sie davor lebten und nun keine Nahrung mehr finden.

Beim entfernen der Fallen erzählte mir auch das bei mir alles nur Jungtiere waren. Ohne Eiern
Hatte neben mir nun auch die Frau auf der Besuchsliste diesmal. Zu der er nach mir gehen würde.

Wäre gespannt wie stark der Befall bei ihr ist 
Und würde sich daraufhin dann schon etwas eindämmen von welchen OG sie wohl stammen

Aufgrund der Problematik das keine anderen Nachbarn sich bisher gemeldet haben,
würde er sich mit dem Hausmeister kurzschließen und auf ne Klingeltour gehen und die Leute persönlich ansprechen 

Aufgrund meiner Erzählungen überlegte er dann,
auf nachfrage erzählte er mir von som Gift was überall verteilt werden würde und mir laut seiner Aussage dann erstmal ne zeitlang ruhe verschaffen würde.

Ich bat drum dies zu tuen und so holte er aus seinem Auto so eine dose mit dessen langen Schlauchs er dann einmal alles in meiner Wohnung besprühte 

Dieses Gift würde die Viecher wohl nach paar Minuten umbringen.
Die Beseitigung läge dann bei mir 

Direkt nachdem er raus ging und ich ins Wohnzimmer kam krabbelte schon das erste Vieh von der Ritze unten in affentempo die wand nach oben! 

Fiel dabei 2-3 wieder runter
nach na weile entschied sie sich wieder am Boden rumzurennen

Warte darauf das sie verstirbt was im sichtbaren Bereich aber nicht geschah
Die Nacht von Donnerstag auf Freitag verlief dann erstmal ohne Kontakte

Allerdings 2 neue Fänge direkt in den Klebefallen 
Gestern Abend krabbelte wieder ein vieh unterm Sofa hervor 
Dieses hatte ich dann eingesaugt mit meinem Handstaubsauger.

Und seither sitzt es da grad drin.
Lebt noch, während ich auf dessen Tod warte um es aus dem Sauger wieder zu entfernen.

Wie es die nächsten Tage weitergeht, 
mal schauen...

Am Dienstag nehme ich wieder Kontakt mit denen auf
Einfach nur um über den neuen Stand mich zu informieren

Sofern sie am Montag von sich aus nicht schon wieder anrufen.
Und die Frage, ob sie das nicht mit dem Einwohnermeldeamt klären können

Zwecks Kontaktdaten der Leute die sich nicht melden! 
Habe tatsächlich den Verdacht das wer aus dem 3 OG ist

Vor paar Wochen, was mit dem Brief vom Hausmeister passt
Konnte man die Wohnung nicht lüften weil ein abscheulicher Gestank hochstieg
Das lief um die 2 Tage

Meinte Vermutung: Diese Räucherbox die alles in der Umgebung killt
Quasi jemand der vielleicht weiß das es von ihm stammt und nun statt sich zu melden versucht das alles selbst in die Hand zu nehmen um dem Besuch irgendwie zu entgehen. 

War jedenfalls merkwürdig! 
Am Ende wird es sich irgendwann zeigen.

Der Kammerjäger bleibt ja solange am Ball bis hier wieder alles gut ist


Was mich jetzt betrifft,
hoffe auf die Wirkung von dem gesprühten 

Und vielleicht mal wieder ne Phase jetzt ohne abendliche Besuche
Jedenfalls die, die man sieht...

Hier werden weiterhin Updates folgen,
aufgrund dessen das wir nun im "jetzt" (03.07.21) angekommen sind der Posts kann nun nicht mehr so schnell was neues mehr kommen 



Sonntag, 4. Juli 2021

Hausmittel ohne großen Erfolg

Aufgrund der immer mehr eskalierenden Lage wollte ich unbedingt wieder selbst noch was machen um mich vor allem nachts zu schützen.

Mir misfiel das die Viecher so vermehrt jetzt unter meinem Sofa rumkrochen worauf ich schlafe.
Größte Angst ist tatsächlich das sie irgendwann auch bei mir oberhalb dann rumlaufen. 

Das wäre echt nen kleiner Alptraum aufzuwachen und da neben oder sogar auf einen am Bettdeck rumkrabbeln zu sehen 

Und schworr mir, wenn es irgendwann soweit käme. Würde ich für die Zeit zu meinen Eltern ziehen.

Ich googelte also wieder ein wenig herum und stoß auf die immer gleichen Tipps
Essig hatte ich ja schonmal benutzt, allerdings soll der nur wirklich funktionieren wenn man Pfeffer dazu mit verwendet.

Wäre ein "unüberwindbare Barriere" - was gut klang. Immer wieder der Hinweis das vor dem Nest hinzumachen aber das geht ja jetzt nicht.

Also baute ich mir so einfach eine Barriere um das Sofa herum auf. 
In der Hoffnung das sie so nicht mehr dahin krabbeln würden

Des weiteren gönnte ich mir die Lorbeerblätter 
Ebenfalls etwas was für die Viecher wohl unausstehlich ist und sie vertreiben würde 

Den ersten Abend probierte ich nur die Blätter aus 
Weil ich kein Bock auf den Essiggeruch hatte und wenn die ja angeblich auch so widerlich für die sind 
wird das schon. 

Auf einigen Seiten wird angegeben das der Raum mit denen geräuchert werden soll 
Das ist tatsächlich etwas was ich noch nicht bisher gemacht hab 

Auf anderen Seiten stand halt auch das auslegen allein ausreicht 
Wie gesagt in der Nähe des Nestes was naja...

Die Blätter brachten in der Form so jetzt nix
Und meine Barriere aus Essig  & Pfeffer zeigte auch keinen Erfolg. 

Schließe nicht aus das ich wohl was falsch gemacht hab aber würde das jetzt nicht empfehlen.
Jedenfalls ohne in der Nähe des Nestes zu sein

War nur ne kleine Sauerei die dann morgens wieder weggewischt werden musste 
Weiterhin stieg merklich das Besuchsaufkommen. 

Ich mag sah keine Armee von denen gesehen zu haben aber allein die Fallen die sich immer weiter füllten zeigte das hier nachts wesentlich mehr los ist 

Das Next Level an Ekelfaktor begann dann passenderweise am Morgen des Besuches vom Kammerjäger...

Nächster Teil heute 18:30 

Die nächsten 2 Wochen

Die Tage danach verliefen erstmal überraschend ruhig.
Bis auf eine Falle im Bad in der sich relativ schnell eine drin verlief blieben alle anderen leer.

Und so wirklich sichtbare Kontakte hatte ich auch nicht. 
Das war erstmal gut. 

Auch der Putz-Tick war jetzt nix schlechtes. Immer mehr räumte ich auch paar alte Laster die man bisher aufgeschoben hatte weg. Wollte ihnen keinen Ort geben wo sie sich gut hinter verstecken hätten können und so ein auf überraschung dann aufploppen grad am Abend. 

Lagerte Dinge wie auch Hausschuhe nicht mehr am Boden. Um zu vermeiden das man beim wieder reinschlüpfen auf eine tritt oder sie vor deinen füßen grad wegflizt

Nicht desto trotz, eine Woche später wurden es tägliche Besuche.
Zugeben so heftig wie an dem Mittwoch wo ich sie zum ersten mal richtig wahrnahm und sie ja wirklich viele waren wars jetzt nicht mehr. 

Glaub 2 Tage die mal vergleichbar waren. 
In der Regel sind es 1-2 die man krabbeln sieht.

Eine große zuletzt krabbelte in der Dusche rum.
Ekelhaft. Die meisten sind klein und noch jung (ohne Eier) 

Ich fing an mit den Hausmitteln wie Essig (anfangs ohne Pfeffer)
Bildete mir in der Zeit an es was brachte weil man ja auch manchmal keine sah abends vorm schlafen

Und die Giftköder lagen auch noch rum. Der Kammerjäger meinte zwar beim Termin das er sie nicht für groß hilfreich sah ich sie aber ruhig liegen lassen kann weil sie ja auch geld gekostet haben

Und mittlerweile war ja auch dieses Gel an einigen Ecken verteilt. Was auf jedenfall wesentlich wirksamer sein soll. 

Das ständige gekrabbel ging aber mit der Zeit auch immer mehr und mehr auf die Nerven
Je später der Tag umso unwohler fühlte man sich. Denkt immer nur dran das gleich wieder wo eine lang kriecht. Vor allem auch immer dieses plötzliche einfach da.

Abends ließ ich immer überall licht an auch wenn sie selbst dann schon aus ihren Verstecken dann kommen. Schreckt sie jetzt ehr so mäßig ab 

Im Bad auf der Spüle immerhin bisher keine weiteren Kontakte gehabt.
Ansich sind sie immer nur am Boden rumgelaufen. Auch ganz gut gewesen. 

Doch nach 2 Wochen zeigte sich das es nach und nach nun schlimmer wird und auch die Fallen wurden plötzlich gefüllt. Grad in der Nähe von meinem Schlafsofa.

Ich entschied mich daher wieder bei dem Kammerjäger anzurufen. Wollte unbedingt wieder einen Termin haben. 

Die hatten sich bereits ne Woche vorher schon gemeldet gehabt, telefonisch.
Sie hätten mit der Hausverwaltung Kontakt aufgenommen gehabt und es hätte da jetzt paar Probleme gegeben. 

Sie bekämen keine Namen/Kontaktdaten von den Mietern des Blocks 
In diesem Block läuft fast jede Wohnung über einen anderen Vermieter und die hätten da nicht so den Einblick. Ganz verstanden hatte ich das jetzt alles nicht.

Auf jedenfall wurde sie an den Hausmeister verwiesen. Dieser hätte nun Briefe in den Briefkästen gelegt mit Bitte sich bei ihnen zu melden für eine Überprüfung. 

Bei meinem Anruf erfuhr ich das Sie seither noch keine Antwort erhalten hätten. Aber noch am selben Tag den Hausmeister selbst anrufen würden der sich eigentlich melden sollte sobald alle sich gemeldet hätten. 

Ich bekam dann auch noch einen Termin für einen weiteren Besuch. 
Wieder für einen Donnerstag. 

Samstag, 3. Juli 2021

Der erste Besuch

Der Tag war endlich gekommen. 
Es war Donnerstag und der Kammerjäger kam.

Sogar eine halbe Stunde früher klingelte es an der Tür und ein junger sehr netter Mann kam zur Tür. 
Ich schilderte kurz die Lage, zeigte Aufnahmen und wo und wie viele ich gesehen habe und wann es losging.

Bevor es überhaupt richtig losging schonmal die Erleichterung. Er ginge nicht von aus das die Tiere bei mir das Nest hätten sondern von woanders her kämen. 

Wobei Erleichterung im nachhinein gar nicht mal so passend ist 
Dafür das es so mit der Bekämpfung ja nun auch länger dauert.

Trotzdem, hatte bis dahin halt immer die Sorge das man selbst irgendwie dafür verantwortlich gewesen wäre. Daher immer noch froh drüber.

Er ging daraufhin ans Werk und schaute in alle typischen Ecken und fand wie von ihm schon vorhergesagt nix. 

Danach plazierte er Gel an verschiedenen Stellen in der Wohnung. 
Das Gift beinhaltet was Sie aufnehmen und daraufhin dran versterben. Die Artgenossen würden das Tier dann auffressen und so würde sich das Gift verteilen und aufjedenfall wohl einige von ihnen umbringen.

Sache war nur, das dies allein jetzt nicht viel bringt da die Tiere sich ohne am Ursprungsort anzugreifen nach kurzer Zeit wieder weiter verbreiten würden.

Und eine Besichtigung aller Wohnungen um mich herum notwendig ist.
Ich kenne keinen hier, hab mit niemanden Kontakt! Und daher auch keine Namen von denen

An den Klingelschilder sind beim Großteil hier auch keine Namen dran
Diese wollte er sich alle aufschreiben vor dem wieder wegfahren. Würde aber auch sowieso mit der Hausverwaltung noch Kontakt aufnehmen da ich ja erstmal von mir aus mich gemeldet hatte bei denen und es der Hausverwaltung selbst bisher noch nicht gemeldet hatte.

Was auch dafür sorgte jetzt, das ich nix für die Beseitigung bezahlen muss,
das dieses halt von dieser übernommen wird.

Wusste davon natürlich schon, aber aus Scharm und Sorge der Verursacher zu sein das lieber erstmal so klären wollen bevor man da bei der Verwaltung irgendwie in ein schlechtes Licht rückt.

Neben dem Gel wurden Klebefallen (ungiftige) verteilt. Und dann war es das auch erstmal.
Er sagte mir, das sie mit mir wieder Kontakt aufnehmen. Das nun alles klären mit Verwaltung und den Begehungen der anderen Wohnungen und man sich da dann spätestens wieder sieht wenn diese stattfinden. Er dann bei mir auch wieder vorbeikäme.

Bis dahin klang es noch so,
als wenn es relativ schnell bald wieder geklärt ist...



Nächste Teil morgen 12:00 

Die Zeit des Wartens

 Man könnte erwarten, es werden nun jetzt widerliche Geschichten von den ganzen weiteren Begegnungen folgen, aber nein! 

Stattdessen wird es mehr ne Geschichte über die DHL-Packstation! 

Die Tage danach verliefen relativ gut. 
Einige Tage vergingen ohne ein Vieh das ich sichtbar mitbekommen hätte. Was erstmal schön war aber anderseits nix zu bedeuten hatte. Denn Fakt war ja, sie sind da und sie werden nicht einfach wieder verschwinden.

Fragte mich dennoch wie das sein kann, 
so viele auf einmal und danach erstmal nix

Hin und wieder sah ich auch eine aber das ging tatsächlich erst die Woche drauf wieder wirklich los
Immer so 1-2 Stück - Entfernen tat ich sie nicht mehr! 

Stattdessen entschied ich mich, 
einen Giftköder bei Amazon zu kaufen. 

Sie gehen rein, fressen, gehen in ihr Lager versterben und werden von den Artgenossen gefressen die ebenfalls das Gift aufnehmen! 

Klang sinnvoll, sinnvoller als ungiftige Klebefalle. 
Bewertungen waren durchwachsen. Grad was Küchenschaben betraf aber gut

Fürs Gefühl schonmal besser sowas hier stehen zu haben, als gar nix! 

Wo wir nun zur DHL-Story kommen.
Das Paket kam einen Tag später schon an - an die Packstation. 

Sendungsverlauf verlief so "ist nun abholbereit"  - Minute später "kann in der Filiale abgeholt werden - weitere Minute später "ist zugestellt" 

Eine e-Mail bekam ich auch - da hieß es abholbereit in der Packstation 
Sehr gut, was fehlte - der Abholcode!  - Da das Paket ja schon als zugestellt in der App drin stand

Ich ruf also DHL an und fragte nach wo das Paket nun liegt. Stellte sich direkt auch raus - Es liegt nicht in der Filiale sondern in der Packstation 

Kein Abholcode? Kein Problem!  Nach einigen hin und her kam ich zu einer Dame die mir einen neuen eingerichtet hat - Perfekt! 

Es kam eine neue email mit neuer Sendungsnummer
Sache nun - "nur der Empfänger kann den Abholcode sehen" 

Also nochmal telefoniert - in der vorherigen Hotline nun falsch 
Andere Nummer bekommen wo der Roboter mir immer nach dem Aufsagen der Sendungsnummer mitteilte das ich außerhalb der Geschäftszeiten anrufe die glaub 7 - 22 Uhr waren

Ich rief um 11 Uhr an
Irgendwann nach zig versuchen statt mit Worten über Tastatur die Nummer eingegeben - was klappte! 
Dort die Ernüchterung - Ein neuer Code geht erst nach 24 Stunden wieder - Solang bliebe der Alte

In der App könnte ich den neuen dann auch selbst erstellen - wie genau wusste er aber auch nicht
Könnte dann wieder anrufen

Genauso blieb unklar warum man nicht als Empfänger drin wäre - laut System alles richtig! 
Tatsächlich dann erst mit einem neuen Anruf am Montag alles geklärt bekommen.

In der App gibt's noch den Reiter "Packstation" wo ich den Code dann schlussendlich fand
Bisschen deppert insgesamt weil naja hätte man drauf kommen können

Aber kannte ich nicht so - Da der Code normal bei den Sendungen halt immer direkt mit angezeigt wurde

Die Giftköder und ihre Wirksamkeit? Unsicher. Am ersten Abend direkt auf jedenfall eine drin gehabt die dran genascht hatte. Schaden tuen sie wohl nicht. 

Wobei der Kammerjäger sie als Quatsch abgetan hat. Ich sie aber ruhig liegen lassen soll - weil hätte ja auch Geld gekostet. 

Hausmittel wie Essig/Pfeffer und Lorbeerblätter in der Zeit auch ausprobiert gehabt.
Wo ich bei dem Zeug was ja besonders hervorgehoben wird grad die Blätter jetzt keine Wirksamkeit feststellen konnte. So abgeneigt wie behauptet waren meine Viecher davon nicht.

Hielt sie jedenfalls nicht von ab hier weiter rumzukrabbeln
Wobei man zugegeben erwähnen muss das die Tipps darauf abzielen sie quasi vor ihrem Lager anzuwenden was bei mir ja jetzt nicht ist 

Aber wie zu Beginn gesagt, waren die Nächte halbwegs okay. Trotzdem merkte man schon, das die Situation einen veränderte. Man war abends angespannt und auch etwas paranoid. Erwarte hinter jeder Ecke was oder auch bei Gegenständen das wenn dir ne Flasche zu trinken willste dahinter grad eine am hochkrabbeln ist oder so weißt.

Aber das sind schon Erzählungen aus den Zeiten später. 

Erst einmal rückte der Tag des Ersten Besuches immer näher
Worauf ich mich da sehr freute, denn der Besuch bedeutete für mich ein schon baldiges Ende

Doch es sollte anders kommen....


Nächste Teil heute um 18:30 


Freitag, 2. Juli 2021

Alle viel zu tuen

 Es war nun morgens und mein erster Blick war aufs Handy wo ich noch keine Antwort hatte, sie aber bereits gelesen wurde. 

Kurz vor 8 kam aber bereits diese Nachricht: 

"herzlichen Dank für Ihre Nachricht. 

Dies ist eindeutig eine  Deutsche Küchenschabe. Eine Nymphe. 

Vermehrung dieser Schaben ist enorm. 

Es gibt eine harmlose Schabenart die ihr sehr ähnlich sieht. 

Hier wäre Handlungsbedarf. 

Diese Schaben werden  meist eingeschleppt wie Z.B. aus Auslandsaufenthalte, Einkäufe, Verbreitung im Mehrparteienhaus, Hostel, Hotels. Auch defekte undichte Rohrleitungen können die Ursache sein ( besondersn häufig in der Stadt."


Sie boten auch direkt Hilfe an 
In Form eines Gels das ich kaufen könnte zum selber machen für rund 30 € oder einen Hausbesuch für eine Inspektion und Beseitigung durch Sie.

Ich entschloss mich direkt fürs letzte weil ich mich dem nicht allein stellen wollte. 
Woraufhin nach Adresse und allen gefragt wurde worauf dann erstmal keine weitere Antwort mehr folgte für 4 Stunden.

Sah auf deren Seite das sie im Bereich Bayern aktiv sind und sprach sie darauf an. 
Wartete aber noch auf deren Antwort bevor ich ich hier in der Umgebung anfing zu suchen 

Die Antwort war auch wie zu erwarten, das sie nicht hier her ausrücken können.

So ging das telefonieren los. Über Google Maps fanden sich einige
Nur überhaupt jemanden an die Strippe zu bekommen erwies sich schwer

Entweder besetzt oder ein AB wo man ne Nachricht hinterlassen konnte was ich tat
Nach und nach erfolgten Rückrufe - am liebsten dann wenn man bereits mit wem schon am telefonieren war. 

Die Antworten waren aber quasi immer gleich. Geht nicht, geht nicht, geht nicht.
Alle komplett ausgelastet. Wäre Saison grad - nicht wegen Küchenschaben - ganz allgemein.

Eine sehr nette Frau bekam ich aber nach na Zeit dann an den Apparat. Die sich viel Zeit nahm und bei den man sich direkt wohl fühlte. Nur ohne freien Termin für die Woche erst die Woche drauf am Donnerstag (es war Mittwoch) 

Am liebsten den Termin direkt dort gemacht aber anderseits auch der Wille auf schnellen Hausbesuchs und Bereinigung!

Ich sagte, man würde sich nochmal melden noch nach früheren Termin suchen  - Daraufhin folgte noch die Warnung vor ihr nicht auf Abzocker reinzufallen und am besten nur kleinere Betriebe anzurufen - keine 0800 Nummer usw.  

Was man aus den Reportagen im TV zwar weiß aber in der Situation ist man tatsächlicher anfälliger für sowas - muss halt sagen war an dem Tag noch bisschen panisch. Grad bei der Menge am Vorabend hatte ich halt große Sorgen was die ganzen Tage danach noch betrifft grad durch die Whatsapp "Vermehrung dieser Schaben ist enorm." 

Tatsächlich fand ich dann noch eine Firma die bereits die Woche drauf für Dienstag nen Termin gehabt hätte - nur wirkte das tatsächlich unseriös - Nach der Frage nach dem Preis wäre man allein für die Fahrt zu einem schon bei 70  € gewesen  - Stundenlohn nicht mehr im Kopf aber wären bei ca. 150 - 170  €  PRO Termin gewesen 

Zwar erstmal zugesagt doch danach die andere Firma nochmal angerufen und nach deren Preisen informiert und da sah es schon ganz anders aus.  Maximal 300 € (schaute auf die bisherigen Rechnungen anderer Kunden mit dem Befall) insgesamt - nicht Pro Termin!

So das sie es am Ende auch geworden sind.

Die Absage beim vorherigen Anbieter erwies sich noch als schwierig danach 
Es ging keiner mehr ran bzw .der AB - hatten davor ja auch zurückgerufen gehabt.

So ein Rückruf erfolgte nicht 
Hatte dann am Freitag eine e-Mail geschickt um es immerhin schriftlich zu haben das man rechtszeig wieder abgesagt hatte und am Montag nochmal angerufen wo diesmal mal direkt wer ranging und es dann noch strich. 

Nun blieb erstmal nicht mehr viel, ausser warten und hoffen das die Nächte danach nicht so schlimm werden wie die Nacht davor...

Nächste Teil morgen um 12 Uhr 

Der erste Kontakt

 Hallöchen, da bin ich mal wieder

es ist mit den Jahren hier ja nach und nach immer ruhiger geworden doch das was nun passiert ist möchte ich gerne mal dokumentieren. Grad weil mir selbst sowas grad bisschen gefehlt hat. Findet sich nicht allzu viel im Internet in dieser Form bis auf Dokus wo schon alles bereits ziemlich extrem ist und jetzt auch nicht so sein muss zu sehen wie krass es noch werden könnte aber wahrscheinlich so auch nicht ausarten wird (zum Glück)

Nachdem sich mittlerweile viel getan hat und es ganz gut bergauf geht, was in späteren Posts mal Revue passiert wird platze von jetzt auf gleich was ins Haus was ganz schön aufm Magen geschlagen hat.

Kakerlaken oder auch "Küchenschaben" genannt.

Die erste Begenung wohl schon Anfang Juni gehabt. Als ein großes Vieh aufm Boden rumlief
Da hatte ich aber nix groß unternommen. Verwechselt mit einem Käfer. Was hier auch schon paar mal in den letzten Jahren drin war und nicht weiter schlimm.

Ungefähr ne Woche später, es war bereits abends und war grade dabei mich bettfertig zu machen
Saß ein riesen Vieh auf der Spüle im Bad

Erstmal Ekel des Todes gehabt. Bin kein Freund von Insekten aller Art und vor allem durch die Aufgabe 
des natürlich dort irgendwie entfernt zu bekommen.

Hatte mich dann mit mehreren Taschentüchern & Müllbeutel bewaffnet und griff es mir nach paar Überwindungsanläufen und lief daraufhin schnell zum Müllschlucker im Treppenhaus.

Bis zu dem Zeitpunkt immernoch mit einem Käfer gerechnet aber froh gewesen das es nun erledigt ist.
Die Erleichterung nahm mir aber ein weiterer Schwarzer Schimmer ebenfalls spüle. 

Wirkte kleiner als davor - aber im Kopf erklärte ich mir das ganze so das das Vieh sich bei meinem hektischen Versuch es zu greifen da hin weggrutscht war

Also erneut das Programm - danach mit mehr Verunsicherung. Aber hey, macht Sinn das es sich befreit hatte beim ersten Versuch. Bin halt echt hektisch gewesen in den Bewegnungen und so direkt hingucken wollte ich dabei auch nicht.

Im stand danach erstmal in der Küche und zog an meiner elektronischen Zigarette zum runterkommen.
Bis "zack" ein krabbelvieh im Flur aufploppte. Aus irgendeiner Ritze, plötzlich da

Ab dem Zeitpunkt war klar, das ist nicht mehr normal 
Es ging eine erneute jagt los - und danach direkt die nächste denn auch an der offenen Balkontür erschien ein Vieh das aufm Boden rumlief.

Dieses bekam ich nicht, weil ich es nicht probierte zu fangen sondern auf den Balkon zu schicken.
Was aber nicht so klappte - was ich später erst erfuhr den erst zeigte sich erneut wovon ich ausgehe das es dasselbe und kein weiteres war

Ein weiteres hatte sich in der Zeit wo ich mit dem Balkonvieh beschäftigt war neben einem Schrank unten gemütlich macht. Was ich am Ende dann noch enstorgt bekam.

Nach diesem ganzen hin und her ging ich danach nochmal raus vor die Tür - wollte abstand von der Wohnung haben und hatte mittlerweile auch den Verdacht das es Kakerlaken sein müssen.

Was auch ziemlich auf die Pysche ging - vor allem die Frage wieso auf einmal suchte die Schuld bei mir wobei ich keine Quelle finden konnte die das hätte auslösen können.

Nutze die Zeit für Untersuchung online um sicher zu sein das es die Dinger sind 
Relativ schnell stoß ich auf einen Kammerjäger Kanal der erstmal mut machte

Leute können ihm Fotos schicken per Whatsapp und sie sagen um welches Tier es sich handelt und zu 90 % würden die Leute sich irren und es wäre son Vieh das ähnlich aussieht (namen grad vergessen) aber ungefährlich mit dem Unterschied das es allerdings fliegen kann

Was meine jetzt nicht getan hatten.
Am selben Abend (es wahr mittlerweile fast 2 Uhr) geaddet über whatsapp und Fotos geschickt die ich nicht mehr teilen kann weil wieder gelöscht - wollte den scheiss nicht immer sehen am Handy in der Galerie

Und nochmal mit Taschenlampe überall durchgeguckt ob noch eins zu finden ist
Was da nicht mehr der Fall war - Ich ging mit unguten Gefühl ins Bett und hoffte ins geheim noch auf eine gute Nachricht - von der man realisitsch betrachtet schon wusste das sie nicht folgen würde...


Nächste Teil um 18:30 Uhr online 



Donnerstag, 7. Januar 2021

Neustart

 Längere Zeit vernachlässigt, aber nie ganz abgeschrieben.

Es geht hier nun wieder weiter, 
denn es fehlt. 

Der Ort an dem man seinen Kopf einfach mal wieder Luft machen kann,
und damit keinen groß nervt der es nicht hören bzw lesen will.

Und es wird wieder privater, 
nicht mehr so die möglichst allgemein gehaltenen Sprüche die male jetzt davor

So wie dieser Blog damals ursprünglich gestartet ist,
eine Art Tagebuch. Wo ich jetzt alles so bisschen zusammenfasse wie alles so läuft. 

Fiel mir vor paar Tagen auf,
wie viel Wert das alles hat.  

Als ich ein altes Bild von Silvester fand, 
wo ich statt mit der Familie zu feiern einfach vorm Rechner hockte.

Paar alte Leser werden von früher noch wissen,
das es eine Zeit gab wo man 2 Jahre hintereinander nur in World of Warcraft gehockt hat 

Isoliert von der Welt
von denen entfernt die man eigentlich liebt. 

Aus Schwarm, nicht mehr aus dem Kreislauf kommend den man begonnen hat.


Doch aber nicht mehr 2013!
Über den Blog zu diesen Tag zurückgesprungen und erfahren das man über die Weihnachtstage erkrankt war und es ansich ja auch ungern machte sich aber eben nicht gut genug fühlte für die Feierlichkeiten

2013 war auch das letzte mal in der Wohnung,
wo man aufgewachsen war.

Der Umzug 2014 meiner Eltern,
war auch der Anstoß für das woran ich leider bis heute immer noch arbeite. 

Richtig im Leben zu stehen!

Über die Jahre ging es aber immer besser voran,
die psychischen Probleme die früher noch erheblich schlimmer waren sind besser geworden wenn auch im  Detail immer noch die selben. 

Nur muss ich auch dazu sagen,
das ich mich von der psychologischen Betreuung mit der Zeit immer mehr entfernt habe und aktuell auch in keiner mehr bin seit schon längerer Zeit.

Was absolut nicht so empfehlenswert ist,
und mir zuletzt den bisher größten Erfolg zerstört hat.

Meine letzte Arbeitsstelle durch immer gesteigerte Selbstmordgedanken bewusst selbst wieder kaputt gemacht. Was ich bereue aber in dem Moment nicht richtig steuern konnte. Und wo eine Betreuung sicher dieses Ende verhindert hätte. 

Aber naja,
so viel im groben über die Vergangenheit. 

Einige Versuche hinter mir,
von denen bisher keiner dauerhaft funktionierte.

Nur jeder Misserfolg,
brachte neue Erkenntnisse die mich dennoch nun positiv ins neue Jahr schauen lassen.

Und dessen Weg ich hier nun die kommenden Monate wieder dokumentieren werde! 


Der erste Schritt ist natürlich wieder Arbeit
Die ich diesmal nicht mehr wie sonst im Call Center verrichten möchte.

Da ich mich, auch wenn man gut klar kam und die Kollegen bisher bei allen Firmen echt dufte waren
nie so wirklich "wertvoll" fühlte.  

Und ich selten wirklich Leuten helfen konnte sondern der Alltag meist nur aus Vertrösten, weiterleiten & verkaufen bestand!  Und selbst wenn man die Chance zu helfen bestand diese nicht belohnt wurde sondern ehr mitn Spruch "warum hast dem Opa nicht das blabla Paket verkauft?"

Daher nach neuen Alternativen geschaut.
Und nicht so groß wirklich was gefunden. So ohne Ausbildung und so 

Am Ende aber auf was gestoßen,
worauf ich jetzt aber noch nicht so eingehen möchte. 

Sondern erst,
wenn es auch alles angelaufen ist. 

Insgesamt stehen für dieses Jahr
- Arbeit
- Neue Wohnung
- Führerschein 

auf der Liste die man hoffentlich auch erreicht. 


So viel nun zur Einleitung,
und diesen Eintrag

Ich freue mich hier wieder aktiv zu sein 
Da es schon auch etwas belastet im realen Leben nicht so wirklich über alles zu reden was einen so bewegt. Um einfach nicht aufm Keks zu gehen. 

Und man hier weiß,
das wer bis hier unten auch nur liest weil es ihn offensichtlich auch bisschen intressiert.

Für dich ein Dankeschön an dieser Stelle,
Und auch alles Liebe fürs neue Jahr 

Hoffe kamst gut durchs neue Jahr
Und sofern du Lust hast kannst du ja deine Pläne für das kommende jetzt in die Kommentare schreiben.

Worauf würdest du dich so richtig freuen,
wenn Silvester wieder an der Tür klopft und du sagen kannst

Das habe ich geschafft?! 

Bis zum nächsten Post 😘